Skip to main content

Allgemeine Geschäftsbedingungen

IBS – Institut für Beratung und Supervision
Kapitelstraße 3
52066 Aachen
Tel.: +49 241 431-447
Fax: +49 241 431-478
info@ibs-weiterbildung.de

Geltungsbereich
Unsere AGB gelten für die Teilnahme an allen von uns angebotenen Weiterbildungsmaßnahmen (Weiterbildungen, Seminare, Workshops, Inhouse Veranstaltungen). Sie sind Bestandteil aller Verträge, die wir mit Ihnen über die von uns angebotenen Dienstleistungen schließen.

Bewerbung / Vertragsabschluss
Bewerbungs- und Anmeldebedingungen
Mit Ihrem Einverständnis geben Sie uns die Erlaubnis, mit Ihnen per Post und per E-Mail in Kontakt zu treten und den gesamten Bewerbungsprozess elektronisch (über unsere Homepage und per E-Mail) und den Vertragsabschluss per Post durchzuführen. Dies beinhaltet:

  1. Bewerbung (unverbindliche online Bewerbung inkl. tab. Lebenslauf + Foto)
  2. Eingangsbestätigung und persönlicher Bewerbungsgespräch mit der Fachbereichsleitung
  3. Anmeldebestätigung und verbindliche Vertragsunterzeichnung
  4. Rechnungsstellung
  5. Möglicher Rücktritt Ihrerseits
  6. Mögliche Absage unsererseits

Dazu erklären Sie sich bereit, unsere E-Mails und Briefe, die wir Ihnen an Ihre bei der Bewerbung angegebenen (E-Mail)Adresse zusenden, zu lesen und darauf zu reagieren (bzw. die elektronisch zugeschickte Rechnung zu begleichen). Zu diesem Zweck erklären Sie sich auch bereit, Ihren Spam / Junk / Unbekannt-E-Mailordner auf den Eingang möglicher E-Mails aus dem IBS zu überprüfen. Bei einer Adressänderung verpflichten Sie sich, uns diese umgehend mitzuteilen. Mit rechtzeitiger Bewerbung und dem erfolgreichen Bewerbungsgespräch reservieren wir Ihnen einen Platz auf der Teilnehmer*innenliste. Dies ist noch nicht mit einer Verpflichtung zur Teilnahme Ihrerseits oder unsererseits verbunden. Bewerbungen werden nach Reihenfolge Ihres Eingangs berücksichtigt. Wenn die Bewerbung nach dem Bewerbungsgespräch akzeptiert wurde, erhalten Sie eine E-Mail von uns und die entsprechenden Vertragsunterlagen per Post. Sie haben nun 2 Wochen Zeit uns diese zurückzusenden und sich damit verbindlich für die Weiterbildung anzumelden. Sie gelten als angemeldet, wenn der Vertrag binnen 2 Wochen bei uns in der Geschäftsstelle unterschrieben vorliegt. Sollte von Ihnen nach 2 Wochen kein Vertrag vorliegen, erlöscht Ihre Reservierung auf der Teilnehmer*innenliste.

Nach erfolgreicher verbindlicher Anmeldung gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen als Vertragsgrundlage. Sie erhalten innerhalb kürzester Zeit nach Vertragseingang eine Bestätigung-E-Mail. Die Rahmenbedingungen zur Weiterbildung und die Rechnung senden wir Ihnen zeitnah vor Weiterbildungsbeginn per E-Mail zu.


Gegenstand und Inhalt der Weiterbildungen
Es werden Weiterbildungen angeboten, die sowohl theoretisch als auch praktisch ausgerichtet sind und dem Zweck einer beruflichen Qualifikation dienen.
Ziel ist die Befähigung zur eigenverantwortlichen systemischen Leitung bzw. Durchführung von systemischen Beratungen, systemischen Coachings und systemsicher Supervision die Sie als Teilnehmer*in. Die Termine, Inhalte und Dozent*innen der Weiterbildung können Sie dem jeweiligen Curriculum auf der Homepage des IBS Aachen entnehmen.
Sie verpflichtet sich zur regelmäßigen Teilnahme an der Weiterbildung.

Teilnahmegebühr und Bezahlung
Die Teilnahmegebühr umfasst den Besuch der Veranstaltung. Weitere Kosten wie z. B. für Verpflegung, Unterkunft oder Anfahrt sind in der Teilnahmegebühr nicht enthalten. In der Teilnahmegebühr ist keine MwSt. enthalten. Die Veranstaltungen des IBS Aachen sind nach § 4 Nr. 21 a) bb) Umsatzsteuergesetz (UStG) von der Umsatzsteuerpflicht befreit.
Vor Beginn der Veranstaltung übersenden wir per E-Mail eine Rechnung mit Informationen zur Bezahlung. Die Bezahlung der Teilnahmegebühr geschieht per Banküberweisung nach Rechnungseingang und kann als Gesamtbetrag oder in Raten gezahlt werden.

Förderung
Sie können z. B. Bildungsschecks einreichen und bis zu 50% (max. 500€) der Teilnahmegebühr einsparen. Fördermaßnahmen wie z. B. Bildungsschecks sind vor Beginn der Veranstaltung (mindestens 10 Tage VOR Beginn des ersten Blocks) im Original in der Geschäftsstelle einzureichen. Später eingereichte Checks können leider nicht berücksichtigt werden. Weitere Informationen unter Bildungsscheck (NRW).

Rücktritt vom Vertrag
Widerrufsbelehrung, Widerrufsrecht und Folgen
Sie haben das Recht, bis 6 Wochen vor Beginn der Weiterbildung vom Vertrag zurückzutreten. In diesem Fall sind Sie zur Zahlung einer Ausfallgebühr in Höhe von 100 € verpflichtet. Der Rücktritt bedarf der Schriftform und ist gegenüber dem IBS Aachen per Mail oder Post zu erklären.
Bei Nichteinhaltung der Frist sind Sie zur Zahlung der entsprechenden Kündigungsgebühren verpflichtet (s. Punkt 6. Kündigung in den Vertragsunterlagen). Entscheidend ist der Zeitpunkt des Zugangs der Erklärung in der Geschäftsstelle des IBS Aachen.
Das IBS ist bis zu vier Wochen vor Beginn der Weiterbildung zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt, wenn die Weiterbildung mangels ausreichender Teilnehmer*innenzahl nicht zu Stande kommt. Der Rücktritt bedarf der Schriftform. Schadenersatzansprüche Ihrerseits sind insoweit ausgeschlossen.

Kündigung
Die Kündigungsfristen für eine Kündigung Ihrerseits entnehmen Sie bitte den Vertragsunterlagen.
Der Veranstalter ist zur Kündigung des Vertrages ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist berechtigt, wenn
a) Sie trotz Mahnung mit der Zahlung der Kursgebühr bzw. mit der Zahlung einer Rate länger als zwei Wochen in Verzug geraten sind,
b) ein wichtiger Grund in Ihrem Verhalten besteht, insbesondere, wenn dies die weitere Durchführung der Weiterbildung gefährden oder
c) es für die Kursleitung der Weiterbildung absehbar ist, dass Sie das Ziel der Ausbildung mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht erreichen werden und Sie sich für die Weiterbildung als ungeeignet erweisen.
Kündigt das IBS Aachen aus oben genannten Gründen, bleiben Sie zur Zahlung der Kursgebühr bis zum Zeitpunkt der Kündigung verpflichtet. Die hierbei geltenden Pauschalen entnehmen Sie bitte den Vertragsunterlagen.


Leistungsanspruch / Absage einzelner Weiterbildungsblöcke

Eine vollständige und vom IBS bestätigte Anmeldung führt nicht zum Leistungsanspruch. Das IBS behält sich vor, die Weiterbildung abzusagen, bzw. einzelne Anmeldungen abzulehnen. Eine Absage der Weiterbildung seitens des IBS kann bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn geschehen. Im Falle höherer Gewalt (z. B. Krankheit der/s Dozent*in) gilt diese Frist nicht. Bei einer Absage der Weiterbildung seitens des IBS werden bereits gezahlte Teilnahmegebühren spätestens vier Wochen nach Absage zurückerstattet. Die Erstattung weiterer, mit der geplanten Teilnahme verbundenen Kosten ist ausgeschlossen. Müssen einzelne Weiterbildungsblöcke aus organisatorischen Gründen verschoben werden, bemüht sich das IBS zeitnah um einen Ersatztermin.

Persönliche Eignung und förderliche Rahmenbedingungen
Sie haben vor der verbindlichen Anmeldung zur Weiterbildung einen Bewerbungsgespräch mit der Fachbereichsleitung zu führen. Hier werden sowohl die für das erfolgreiche Absolvieren der Weiterbildung notwendigen, förderlichen Rahmenbedingungen (beruflich wie privat als auch die persönliche Eignung (u.a. auch die psychische Gesundheit) thematisiert. Mit dem Abschluss des Vertrages bestätigen Sie, die wahrheitsgemäße Beantwortung der im Bewerbungsgespräch besprochenen Fragen und Themen, die zur einvernehmlichen, positiven Entscheidung zur Teilnahme an der Weiterbildung geführt haben. Sollten sich zwischen dem Bewerbungsgespräch und dem Weiterbildungsstart bzgl. persönlicher Eignung und förderlicher Rahmenbedingungen bedeutsame Veränderungen ergeben haben, ist dies vor Weiterbildungsstart mit der Weiterbildungsleitung zu besprechen.

Ausschlussregelung
Das IBS entscheidet über die Teilnahmemöglichkeit und behält sich den Teilnahmeausschluss aus fachlichen Gründen im Einzelfall vor. Dieser Vorbehalt gilt auch im Verlauf der Weiterbildung. D.h. das IBS ist berechtigt, auch bereits verbindlich angemeldete und vom IBS bestätigte Teilnehmer*innen von der Teilnahme auszuschließen (auch während eines einzelnen Moduls), ohne dass dadurch seitens des/ der betroffenen Teilnehmer*in ein Schadensersatzanspruch gegen das IBS entsteht. Ein wichtiger Grund, der zum Ausschluss bzw. Kündigung führt, ist insbesondere gegeben, wenn: • Sie Ihren Zahlungspflichten auch nach einmaliger Mahnung unter angemessener Fristsetzung nicht fristgemäß nachkommen. • Sie gegen die Vereinbarung zur Schweigepflicht und zum Datenschutz dieser Vereinbarung verstoßen haben. • Sie bei der Erstellung der Abschlussarbeiten betrügt oder plagiiert. • Sie gegen die Ethik-Richtlinien des IBS Aachen, der SG oder der DGSv verstoßen.

Nichtteilnahme
Die Nichtteilnahme an Veranstaltungen der Weiterbildung entbindet Sie nicht von der Zahlungspflicht der Teilnahmegebühr. Diese Regelungen umfassen auch eventuelle Zugangsbeschränkungen durch coronabedingte Vorgaben. Sollte die Teilnahme an der Weiterbildung im Zuge einer Impfpflicht oder anderer behördlicher Verordnungen (z. B. 2G Regelungen) untersagt sein, entbindet Sie dies nicht von der Zahlungspflicht der Teilnahmegebühr.

Verschwiegenheit
Mit Teilnahme an der Veranstaltung verpflichten Sie sich bezüglich aller klienteninnen- und teilnehmerinnenbezogenen Tatsachen, die Sie durch den Einsatz von Falldokumentationen, Videodemonstrationen, Rollenspielen und durch persönliche Mitteilungen von Dozentinnen oder Teilnehmer*innen erfahren, auch über Beendigung der Veranstaltung hinaus, zur Verschwiegenheit.

Teilnahmebescheinigung und Zertifizierung
Zum Ende der Weiterbildung wird eine Teilnahmebescheinigung (Aufstellung der geleisteten Unterrichtseinheiten, Inhalte und besuchte Module) ausgestellt. Nach erfolgreicher Teilnahme an einer Weiterbildung verleiht das IBS das jeweilige Diplom
Systemische Beraterin (IBS) / Systemischer Berater (IBS)
Systemische Supervisorin (IBS) / Systemischer Supervisor (IBS)

Zertifizierung durch Dachverbände
Entsprechen die Weiterbildungen den Rahmenrichtlinien der Systemischen Gesellschaft (SG) bzw. der Deutschen Gesellschaft für Supervision und Coaching e.V. (DGSv) können die Abschlüsse auf persönlichen Antrag durch Sie vom jeweiligen Dachverband zertifiziert werden. Der erfolgreiche Abschluss der Weiterbildung mit einem IBS-Diplom garantiert nicht die Zertifizierung durch die Dachverbände, da diese selbständig entscheiden.
Die Zertifizierungsbedingungen finden sich in jedem Curriculum. Die Dachverbände erheben Gebühren für die Zertifizierung, die den jeweiligen Internetseiten zu entnehmen sind. Diese sind an die Dachverbände zu entrichten. Die Kosten für das IBS-Zertifikat sind mit den IBS-Teilnahmegebühren abgedeckt.

Urheberrecht
Sie verpflichten sich zur Beachtung bestehender Urheberrechte und verwandter Schutzrechte. Die vom IBS bereitgestellten Weiterbildungsmaterialien sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur für Weiterbildungszwecke eingesetzt werden. Bild- und Tonaufnahmen jeder Art oder Screenshots der Veranstaltungen sind nicht gestattet. Alle Video-, Bild- und Tonrechte liegen beim IBS.

Ethik
Das IBS sieht sich den Ethikrichtlinien der Systemischen Gesellschaft (SG) und der Deutschen Gesellschaft für Supervision und Coaching e.V. (DGSv) verpflichtet.
Wir sind offen für alle kulturellen Traditionen, Religionen und politischen Anschauungen. Darunter verstehen wir eine Offenheit, die von Respekt, Wertschätzung und Freundlichkeit für alle Wesen, gleich welcher Herkunft, getragen ist. Daher sind rassistische, antisemitische oder faschistische Haltungen bzw. „gruppen¬bezogene Menschenfeindlichkeit“, sowie jede Form der Diskriminierung und die Vielfalt / Perspektivvielfalt / Diversität einschränkende (politische) Sichtweisen mit unserer Ethik nicht vereinbar.
Sie verpflichten sich zur Einhaltung der Ethik des IBS, sowie der Ethikrichtlinien der SG und DGSv.

Haftung
Ansprüche auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des IBS beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.
Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet das IBS für den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn es handelt sich um Schadensersatzansprüche aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

Nebenabreden
Nebenabreden bedürfen in jedem Fall der Schriftform.

Anwendbares Recht, Gerichtsstand
Für alle Streitigkeiten zwischen den Parteien findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung.
Der Gerichtsstand ist Aachen

Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Teile dieser AGB unwirksam sein, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der anderen Teile der AGB.
Die jeweils aktuelle Datenschutzerklärung kann jederzeit auf der Website unter https://ibs-weiterbildung.de/datenschutz von Ihnen abgerufen und ausgedruckt werden.

In Kraft treten
Diese AGB treten mit Bekanntgabe in Kraft und ersetzen alle früheren Fassungen.
Version 2023/12
Aachen, den 11.12.2023

Muster-Widerrufsformular
Über das Muster-Widerrufsformular informieren wir Sie nach der gesetzlichen Regelung wie folgt:
Wenn Sie den Vertrag mit dem Muster-Widerrufsformular widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden es an uns zurück.
An
IBS Aachen
Kapitelstraße 3
52066 Aachen
Tel.: +49 241 431-447
Fax: +49 241 431-478
info@ibs-weiterbildung.de
Hiermit widerrufe(n) ich / wir () den von mir / uns () abgeschlossenen Vertrag
– zum Workshop / zur Weiterbildung angemeldet am () – Name des / der Teilnehmer:in ()
– Anschrift des / der Teilnehmer:in () – Unterschrift des / der Teilnehmer:in (nur bei Mitteilung auf Papier) – Datum () Unzutreffendes streichen
Ende der Widerrufsbelehrung